Rosé

Diese sehr fruchtige und sehr harmonische Cuvée verfügt über eine schöne Reinheit und ein gutes Alterungspotential. Es handelt sich um einen ausgesprochen verführerischen Rosé-Champagner als Ergebnis eines kontrollierten Ausbaus.

Zusammensetzung/Reben
90 % Weißwein und 10 % Rotwein
Erntejahrgang
85 % Weinernte 2017 und 15% Weinernte 2016
Lagerung
Flaschenabfüllung im Mai 2018.
Restzucker
Brut (7 g/l).
Degustation

Rosé

Aussehen

Die Farbe ist hell und lachsfarben. Beim Aufschäumen werden feine, perlige Bläschen frei gesetzt, die an der Oberfläche eine nahezu vollständige, sprudelnde Schnur bilden. Der visuelle Auftritt dieser Cuvée ist frisch und appetitlich.

Duft

Der erste Eindruck ist sehr aromatisch. Man nimmt hübsche Aromen von Erdbeeren und Kirschen auf einem sahnigen Hintergrund wahr. Die Geruchswahnehmung ist fein und ausdrucksstark, klar und fruchtig.

Auch nach zwanzig Minuten im Glas wirkt der Wein nicht müde und die Duftnoten von Erdbeerstücken bestimmen den Ausdruck.

Geschmack

Der erste Eindruck im Mund ist geschmeidig und das Sprudeln ist cremig und schmelzig. Die Frische (mit einer Säure von schöner Qualität) ist durch den Körper des Weins sehr ausgewogen. Die Weinigkeit macht den Champagner rund und erzeugt einen Sinneseindruck von zarter Textur.

Der Abgang ist sehr klar und von einer schönen Länge (ungefähr sieben bis acht Sekunden), die harmonisch mit Aromen roter Früchte und einer kleinen kalkigen Spitze zu Ende geht.

Als Wein für den Apéritif und für besondere Gelegenheiten sollte dieser Rosé in einem gewölbten Glas bei einer Temperatur von 10° C serviert werden. Bei Tisch passt er zu subtilen salzigen und süßen Häppchen (wie z.B. Graved Lachs).